Die Korallen erholen sich

Am Great Barrier Reef gibt es erfreuliche Anzeichen einer Erholung der Unterwasserwelt, bei einigen Riffen konnte man sogar ein Wachstum feststellen.
zVg

In den vergangenen zwei Jahren waren weltweit viele Riffe von Korallenbleiche betroffen. Während der nördlichste Abschnitt des Great Barrier Reef sehr stark von der Korallenbleiche in Mitleidenschaft gezogen wurde, blieb der übrige Teil verschont. Der letzte australische Sommer war relativ kühl. Das sorgte im nördlichen Great Barrier Reef dafür, dass sich viele Korallenriffe wieder erholen konnten. Aktuelle Fotos der Reef Restoration Foundation zeigen gesunde, farbenfrohe und leuchtende Korallen rund um Fitzroy Island, vom Moore Reef und vom Saxon Reef bei Cairns – jene Stellen, die während der Korallenbleiche der Jahre 2016 und 2017 besonders gelitten hatten. Auch Touren- Anbieter und Reiseveranstalter berichten von einer Verbesserung des Zustands der Korallen an beliebten Tauchplätzen. Doug Baird, Environmental Compliance Manager der Quicksilver Group, sagte, es habe eine weitgehende Erholung an den regelmässig besuchten Standorten gegeben: «Alle unsere Riffe, die die Massenbleiche überlebt haben, erholen sich beziehungsweise wachsen wieder.»

ET

Drucken