Piran, die pittoreske Schwester von Portorož

Das relaxte Örtchen Portorož an der slowenischen Adriaküste liegt knapp acht Autostunden von Zürich entfernt, quasi ums Eck von der beliebten italienischen Stadt Triest, und besticht durch ihr vielfältiges Angebot und eine Therme direkt am Meer.
zVg

Portorož blickt auf eine 800 Jahre alte Heiltradition als Kurort zurück, weshalb sich die erste internationale Hotelkette aus Slowenien – Life Class Hotels – auf ein gesundes Ferienangebot spezialisiert haben. Die besondere geografische Lage in Portorož zwischen zwei Salinen und direkt am Meer in Kombination mit der Therme, bestehend aus dem thermalen Urmeer und einem Sea SPA mit beheiztem Meerwasser, wird das Wohlbefinden der Gäste steigern.

WÄHREND PORTOROŽ die Bade- und Wellness-Gäste anlockt, reizt das pittoreske Dörfchen Piran mit seinem idyllischen Charme. Mittelalterliche Gassen, venezianische Architektur und eine wunderschöne Promenade – das verträumte Piran ist geschaffen für Romantiker. Das Küstendörfchen liegt auf einer ins Mittelmeer ragenden Landzunge Sloweniens, kaum 20 Gehminuten von Portorož entfernt.

Die verwinkelten Gassen von Piran sind dermassen eng, dass keine Fahrzeuge hindurchgelangen; so ist das ganze Dorfzentrum zwangsläufig autofrei, was den ursprünglichen Charme des Ortes zusätzlich unterstreicht. So kann man sich angenehm zu Fuss fortbewegen – was bei der überschaubaren Grösse Pirans kein Problem darstellt; innerhalb von 30 Minuten durchquert man das gesamte Dorf.

ES

Drucken