Schlüpfende Schildkröten an Australiens Küste

Australienreisende können in den nächsten Monaten viele nistende und schlüpfende Schildkröten an Australiens Stränden beobachten.
zVg Nur eins von rund tausend Schildkrötenbabys überlebt den Weg ins Meer.

Von November bis Ende Januar kommen nach Sonnenuntergang Tausende von Meeresschildkröten zur Eiablage an Land. Sie kehren dabei an genau jenen Ort zurück, an dem sie vor etwa dreissig Jahren selbst geschlüpft sind. Die weit über einen Meter grossen Tiere graben Löcher in den Sand und legen bis zu 130 Eier pro Tier. Rund acht Wochen später (bis Anfang April) schlüpfen die Jungen und machen sich auf den Weg ins Meer.

«Die Turtle-Babys kriechen langsam in Richtung Ozean. Wenn sie nicht von Krebsen und Vögeln am Strand erwischt werden, warten im Meer schon andere Tiere. Nur rund eine von tausend Schildkröten überlebt», erzählt ein Ranger im Mon Repos Conservation Park, einem der besten Plätze fürs Turtle Watching. Der Park liegt nahe der Stadt Bundaberg – rund vier Autostunden nördlich von Brisbane. Mon Repos gehört zu den grössten Loggerhead- Turtle-Brutstätten des Südpazifiks. Ranger begleiten die Besucher hier direkt zu den Brutstellen. So werden die Tiere nicht belästigt.

ET

Drucken