Sportwahn in Katalonien

Es lebe der Sport – in Katalonien in diesem Jahr ganz besonders. Die Mittelmeerregion will ihre Führungsposition im Sporttourismus ausbauen.
©iStock.com/aluxum

Passend zur Olympiade und der Fussball- Europameisterschaft läutet das «Catalan Tourist Board» 2020 das Jahr des Sporttourismus ein. Nicht nur für Wassersport, sondern auch für Fahrradsport, Fussball, Running, Golf und viele weitere Sportarten bietet Katalonien ein erstklassiges Angebot mit hochmodernen Anlagen und mildem Klima das ganze Jahr über.

VERGANGENEN NOVEMBER wurde das Sportjahr in Barcelona vor über 300 geladenen Gästen eröffnet. Generaldirektor für Tourismus Octavi Bono und weitere führende Tourismuspersönlichkeiten stellten dabei ihre Sportlichkeit beim Strampeln auf dem Rad unter Beweis. Das wichtigste Event: Ein Weltsportkongress, den Katalonien im Mai 2020 gemeinsam mit der Welttourismusorganisation ausrichten wird.
2030 möchten die Pyrenäen und Barcelona die Olympischen Winterspiele ausrichten. Dafür will sich die Region schon jetzt optimal aufstellen und den Fokus auf Gleichberechtigung, Inklusion und Gesundheit legen. Mit Unterstützung von Sportgrössen wie Gerard Piqué werden bei der Kampagne Synergien zwischen dem Tourismus- und dem Sportsektor maximal ausgeschöpft.

KATALONIEN WURDE BEREITS 2017, beim Global Sport Tourism Summit, als beste Sportdestination weltweit ausgezeichnet. Das katalanische Fremdenverkehrsamt zeichnet die besten Sportanlagen und Destinationen des Landes mit einem besonderen Sportsiegel aus.

YS

Drucken