Air Berlin muss sparen – neue Tarifverhandlungen möglich

Es geht um die Löhne für das Technik-, Boden- und Kabinenpersonal.
Air Berlin B737-800

Aus Spargründen sollen bei Air Berlin scheinbar die Tarifverträge neu ausgehandelt werden. Laut Medienberichten zeigt sich die Gewerkschaft Verdi bereit, Gespräche zu führen.

Betroffen von den Verhandlungen sind demnach die Tarife für das Technik-, Boden- und Kabinenpersonal. Um die Arbeitsplätze zu erhalten, sei es wichtig, dass die Kosten des Flugbetriebs nicht höher seien als bei «namhaften Wettbewerbern mit Crew Bases in Deutschland», zitiert «Die Welt» aus einem entsprechenden Schreiben von Verdi, das der Zeitung vorliegt. Wie die Zeitung weiter schreibt, sehe die Flugbegleitergewerkschaft Ufo in den Neuverhandlungen ein Indiz für einen Verkauf der Airline. (FAE)

Drucken