Wir bitten zum Kaffee – Die Wolkenschäumer

Kaffeezubereitung an sich ist eine Kunst. Kaffee an Bord eines Flugzeuges zuzubereiten zudem eine Herausforderung. Austrian Airlines hat sie angenommen und das Wiener Kaffeehaus über den Wolken mit Bravour institutionalisiert.
Austrian Flugbegleiter Kurzstrecke

Gewinnspiel
FRAGE: Über den Wolken bietet der Flying Chef von DO&CO auf Langstreckenflügen den Business-Class-Gästen der Austrian Airlines einen besonderen Service. Er ist es auch, der den Kaffee zubereitet. Wie nennt man den Barista eines Kaffeehauses in Wien?
ANTWORT: Geben Sie Ihren Lösungsvorschlag in diesem Formular ein.
GEWINN: Mit etwas Glück gewinnen Sie ein Ticket für zwei Personen an die Art Basel, die vom 13. bis 16. Juni 2019 stattfindet, und geniessen im exklusiven Kaffeehaus von WienTourismus eine Kaffeespezialität ganz nach Ihrem Gusto.

Es klingt einfach, ist aber ganz schön verrückt. An Bord der Langstreckenflugzeuge der Austrian Airlines haben die Passagiere der Business Class die Qual der Kaffeewahl. Im Angebot stehen zehn verschiedene Wiener Kaffeespezialitäten, die nach individuellem Gästewunsch frisch zubereitet werden. Der Barista, pardon, der Kaffeesieder, vor Ort ist gleichzeitig auch der Flying Chef von DO&CO. Er bereitet die Gourmetmenüs und eben auch die Kaffeespezialitäten frisch an Bord zu. Heisses Wasser, Instantpulver oder Filterkaffee so kennt man das im Flugzeug.

Austrian Airlines geht einen entscheidenden Schritt weiter. «Wir arbeiten mit einer SinglePad Espressomaschine, die speziell für die Luftfahrt entwickelt wurde», erklärt Ali Farhat, Head of Brand Product Management. Im Flugzeug dürfe aus Sicherheitsgründen nur eine solche Maschine verbaut und ans portable Wassersystem angeschlossen werden. Eine verlässliche Kaffeemaschine ist das eine, eine bewährte Rösterei das andere. Verwendet wird an Bord die Traditionsmarke Julius Meinl. «Die Medium-Roasted-Mischung wurde speziell für das Flugzeug konzipiert, da die Geschmacksnerven den Kaffee aufgrund des Luftdruckes, beziehungsweise der geringen Luftfeuchtigkeit anders wahrnehmen», führt Ali Farhat weiter aus. Klar könnte man mit verschiedenen Röstereien zusammenarbeiten, da den Gästen jedoch klassische Kaffeespezialitäten aus Wien angeboten werden, hält man sich ans Traditionshaus Julius Meinl, das seit über 150 Jahren in Österreich ein Synonym für die Wiener Kaffeehaus Kultur darstellt.

Neben dem Kaffee und dem Ambiente gehören auch die Smoking und Fliege tragenden Oberkellner zum Bild eines echten Kaffeehauses dazu. Sie kennen ihre Gäste und wissen um deren Vorlieben. Eine Konstanz, die bei stetig wechselnden Teams in der Luft eine Herausforderung darstellt. «Unser Wiener Kaffeehaus Service wird im Zuge der Ausbildung zum Flying Chef genauestens geschult, so können wir den Austrian Airlines Gästen einen immer gleich bleibenden Kaffeegenuss bieten», erklärt Ali Farhat, denn Espresso sei eben nicht gleich Espresso und der anspruchsvolle Gast schmecke die Unterschiede, ist er überzeugt.

Auch hinsichtlich der Freundlichkeit hat Austrian Airlines gute Karten in der Hand. Etwa die Erfolge beim Skytrax-Award, der seit 1999 jedes Jahr die Kundenzufriedenheit in der Airlinebranche im grossen Stil misst. Knapp 20 Millionen Passagiere bewerten verschiedene Aspekte des Fliegens und Austrian Airlines ist immer wieder ganz vorne mit dabei. So ging etwa der Titel «Best Business Class onboard Catering» im Jahr 2018 an Austrian Airlines und das Kaffeehaus über den Wolken, das so für alle Beteiligten zur himmlischen Freude wird.

Hier kommen Sie zu den Artikeln:

Wir bitten zum Kaffee – Wiens boomende Bohnen

Drucken