Neuer Trend Slow Cruise

Die bekannte italienische Grossreederei Costa verspricht mit ihrer Linie Costa Neo Collection eine andere, entspannte Kreuzfahrt-Erfahrung.

Auch wer sich bis anhin nicht gross um Kreuzfahrten kümmerte – der Name Costa ist ein Begriff. Die italienische Traditionsreederei – heute Teil der US-amerikanischen Carnival-Gruppe – ist mit ihren 15 Schiffen das führende Kreuzfahrtunternehmen in Europa. Neun Einheiten, mehrheitlich stolze, moderne Megaliner, sind unter der Marke Costa vor allem in ganz Europa unterwegs, im Winter auch in der Karibik, in Südamerika und im Orient. Drei Einheiten sind für Costa Asia ab China in Fernost im Einsatz, und drei weitere Einheiten segeln unter der Marke Costa Neo Collection.

ENTSPANNTES KONZEPT

Neo Collection – was ist darunter zu verstehen? Bei Costa selber spricht man etwas gar überschwänglich von einer «neuen Art, die Welt zu entdecken ». Dies mag im Vergleich mit den herkömmlichen Costa-Schiffsreisen, wo Spass und Erlebnis auf schwimmenden Resorts die meist einwöchigen Turnusfahrten bestimmen, jedoch durchaus zutreffen. Denn bei der Neo Collection rücken Kernelemente wie «geniessen», «entschleunigen» und «entspannen» ins Zentrum. Der Begriff «Slow Cruise» kommt dem Neo-Konzept wohl am Nächsten.

«Mit unserer Neo Collection sprechen wir Paare und Einzelreisende an, die ein gepflegtes Ambiente, gutes Essen und exklusive Landausflüge schätzen», sagt Mary Stefanizzi, General Manager von Costa Kreuzfahrten Schweiz. Dazu gehören auch Best Ager, die die ruhige Atmosphäre kleinerer Schiffe schätzen, Individualreisende und Reiseliebhaber mit gehobenen Ansprüchen sowie erfahrene Kreuzfahrer, die eine neue Facette dieser Reiseform kennen lernen möchten.

Merkmale der Neo Collection sind eher längere Schiffsreisen abseits der bekannten Routen (10 bis 14 Tage, vereinzelt mehr), längere Aufenthaltszeiten in den Häfen auch mal über Nacht, die so ein Abendessen an Land ermöglichen, und ausgewählte Ausflüge; für individuelle Programme steht sogar ein Concierge zur Verfügung. Die klassischen Landausflüge werden in kleineren Gruppen mit maximal 25 Personen durchgeführt, daneben stehen auch thematische Touren wie z.B. Weindegustationen oder der Besuch von UNESCO-Welterbestätten zur Wahl.

An Bord wird viel Wert auf eine landestypische Küche mit authentisch- regionalen Gerichten gelegt, die Essenszeiten sind flexibel. Bei der Entwicklung der Menüs wirkte die Università delle Scienze Gastronomiche in Pollenzo (Piemont) mit, eine Hochburg der «Slow Food»-Bewegung. Ausgeschenkt werden auf jedes Menü von der italienischen Sommeliervereinigung abgestimmte Weine.

Costa
Geniessen, entschleunigen und entspannen.

DREI KLEINERE SCHIFFE

Durchgeführt werden die Neo Collection-Reisen mit drei kleineren, bereits etwas älteren Schiffen, die sich durch ihre Bauweise von den grossen, neuen Megalinern unterscheiden, über einen gewissen Nostalgie-Charme verfügen und alles in allem durchaus für das Slow-Cruise-Konzept prädestiniert sind. Vor ihrem Einsatz für die Neo Collection-Linie wurden die Schiffe, die zuvor für die Stammmarke Costa im Einsatz waren, umfassend modernisiert:
• Costa Neo Romantica: Erbaut 1993 als Costa Romantica, 57150 BRZ, 789 Kabinen
• Costa Neo Riviera: Erbaut 1999 als Costa Riviera, 48200 BRZ, 652 Kabinen
• Costa Neo Classica: Erbaut 1992 als Costa Classica, 52950 BRZ, 624 Kabinen
Wissen muss man, dass diese Schiffe nur über eine beschränkte Anzahl von Balkonkabinen und -suiten verfügen. Sowohl bei der Costa Neo Romantica wie bei der Costa Neo Riviera gibt es ein limitiertes Angebot, bei der Costa Neo Classica sind nur zehn Suiten mit einem Balkon ausgestattet. Die Auswahl an Restaurants, Bars, Lounges sowie an Unterhaltungsmöglichkeiten ist bei allen drei Schiffen der Neo Collection aber entsprechend ihrer Grösse gegeben.

Costa
Die Costa Neo Classica — eines von drei Neo Collection-Schiffen.

INTERESSANTE ROUTEN

Und hier können die drei Schiffe Neo Collection erlebt werden: Die Costa Neo Classica ist ganzjährig auf mehrheitlich 11- bis 12-tägigen Routen ab/bis Savona im zentralen und östlichen Mittelmeer im Einsatz und besucht dabei unbekanntere Ziele wie Kalamata, Volos oder Trapani. Die Costa Neo Riviera ist im Winter in Dubai stationiert, wo sie 7-tägige Fahrten nach Oman und Abu Dhabi (mit langen Anlegezeiten) sowie exklusive 21-tägige Seereisen nach Indien, Sri Lanka und den Malediven auflegt. Im nächsten Sommer ist dieses Schiff ebenfalls im Mittelmeer (vor allem zwischen Bosporus und Adria) unterwegs.

Spannende Routen hat auch die Costa Neo Romantica im Programm: Im Winter werden ab/bis Mauritius zweiwöchige Reisen im Indischen Ozean nach den Seychellen, Madagaskar und La Réunion aufgelegt – speziell sind zudem die langen Überfahrten von Italien nach Mauritius und zurück. Im Sommer legt das Schiff verschiedene Routen in der Nordsee (vor allem norwegische Fjorde) auf, im Frühling und Herbst zudem im Mittelmeer.

15ct-020-28-29_Unterschiede

Drucken