Bald wieder Chinesen-Gruppen in der Schweiz

Das Ministerium für Kultur und Tourismus kündigte an, dass ab dem 6. Februar 2023 Gruppenreisen ins Ausland wieder möglich sind.
Chinesische Touristen in Genf ©Shutterstock

Im Rahmen eines Pilotprojekts dürfen chinesische Reiseveranstalter und Reisebüros ab dem 6. Februar 2023 wieder Gruppenreisen ins Ausland organisieren, kündigte das zuständige Ministerium für Kultur und Tourismus an.

Geichzeitig wird Reiseveranstaltern und Online-Reiseunternehmen wieder erlaubt Werbeaktivitäten für Gruppenreisen ins Ausland zu starten und Reservationen für Flüge und Hotels vorzunehmen.

Ausgewählte Reiseländer

Vorerst sind Gruppenreisen in 20 ausgewählte Reiseländer, darunter auch die Schweiz, erlaubt. Zu den folgenden, ausgewählten Reiseländern gehören sowohl touristisch oder wirtschaftliche wichtige Ziele wie auch wegen deren Politik genehme Länder: Thailand, Indonesien, Kambodscha, Malediven, Sri Lanka, Philippinen, Malaysia, Singapur, Laos, Vereinigte Arabische Emirate, Ägypten, Kenia, Südafrika, Russland, Schweiz, Ungarn, Neuseeland, Fidschi, Kuba, Argentinien.

Der chinesische Staat auferlegt Regeln für Gruppenreisen ins Ausland

Reiseveranstalter sollten die Einzelheiten jeder Reise auf den entsprechenden Plattformen angeben und vermeiden, Touren ausserhalb des angegebenen Zeitrahmens oder zu nicht aufgeführten Orten zu planen. Die lokalen Behörden werden aufgefordert, ihre Aufsicht über illegale Aktivitäten, wie z. B. Reisen mit unangemessen günstigen Preisen, zu verstärken.

In Bezug auf die Covid-19-Massnahmen heisst es in der Ankündigung, dass die Behörden die Reiseveranstalter darüber informieren müssen, dass sie sich genau an die in China und im Ausland geltenden Vorschriften halten müssen.

Vor dem Betreten des Flugzeugs werden die Reisenden aufgefordert, sich zu vergewissern, dass sie nicht infiziert sind. Ausserdem werden sie aufgefordert, auf ihre eigene Sicherheit und Gesundheit zu achten, sich während der Reise an die örtlichen Covid-19-Vorschriften zu halten und nach ihrer Rückkehr die Richtlinien zur Epidemieprävention zu befolgen. (MICE-tip)