Abgebrannte Falkenburg ist jetzt ein Mini-Seminarhotel

Oberhalb der Stadt St. Gallen bietet es vier Zimmer, einen Meetingraum sowie ein Self-Check-in-Konzept.
© St.Gallen - Bodensee Tourismus

Die durch einen Brand nahezu zerstörte Falkenburg (Baujahr 1497) oberhalb der St. Galler Altstadt ist als Minihotel mit Seminarraum wiedereröffnet worden. Im Berneggraum gibt es Platz für geschäftliche Besprechungen, Seminare, Workshops und Tagungen bis zu zwölf Personen. Das Hotel Falkenburg im Riegelhaus hat vier Zimmer mit total sieben Betten.

Zum Haus gehören auch ein Restaurant und ein modernes Self-Check-in-Konzept. Kunden können online buchen, bargeldlos bezahlen und mit dem vom Reservierungssystem automatisch zugesandten Zutrittscode selbstständig einchecken. Alle Zimmer sowie Badezimmer verfügen über Fenster mit Blick über die Stadt oder zum Bernegg-Wald. Kostenloses Highspeed WLAN, TV, Schreibtisch, Kaffeemaschine, Föhn und ein Safe sind in allen Hotelzimmern inbegriffen.

Frühaufsteher können ihr Frühstück am Vorabend reservieren und es im Bistro einnehmen. Für die Pausen eignet sich ebenfalls das Bistro mit Selbstbedienung. Für das Mittag- und oder Abendessen sorgt die Falkenburg-Küche. (MICE-tip)

Drucken