Bergtourismus digital: Die Gästekarte auf dem Smartphone

Mit 4tix.ch gibt es eine Schweizer Softwarelösung für das moderne Gästekartenmanagement.

Das Bündner Unternehmen Enluf AG und der Tourismusdirektor von Disentis-Sedrun, Hans-Kaspar Schwarzenbach, haben zusammen eine Innovation für den Schweizer Bergtourismus auf den Weg gebracht. Tourismusregionen können mit der Plattform «Enluf explore» die Software-Lösung 4tix.ch in ihr Reservartionssystem integrieren. Damit wird eine digitale Gästekarte ausgelöst, die Gästen und Gastgebern viele moderne Features bietet. Neu nutzt auch Graubünden Ferien das System.

  • Direkter Zutritt: Der Gast kann mit seiner Gästekarte die Drehkreuze von Bergbahnen etc. direkt passieren. Weitere Leistungserbringer entwerten und kontrollieren die Gästekarte mit einer mobilen Entwertungs-App fürs Smartphone.
  • Eventticketing inklusive: Auch Tickets für Events lassen sich über die selbe Plattform managen. Die Tickets sind für den Gast online mittels Kreditkarte bezahlbar. Jedes Ticket ist personalisiert.
  • Flexibles Format: Der Gast entscheidet über das Format seiner Gästekarte. Zur Auswahl stehen Print@Home, Weblink, Smartphone-Wallet App oder direkt als Modul integriert in eine individuelle mobile App.
  • Bonusprogramm: Auch Bonusprogramme zur Kundenbindung lassen sich über die individualisierte Gästekarte managen.
  • Gästedaten und Auswertungen: Via 4tix bekommen auch die Leistungserbringer Informationen über die Gäste und deren Nutzung der inkludierten Angebote. Darauf aufbauend können personalisierte Inhalte bereit gestellt werden.

In Disentis-Sedrun wird die Lösung nun schon die dritte Sommersaison eingesetzt. «Damit haben wir einerseits über CHF 100’000 Verwaltungsaufwand eingespart und können nun schon Vergleiche der Nutzungen zu den Vorjahren machen. Wir wissen über unsere Gäste Bescheid – was wird benutzt, wann und wo, wie oft – das hilft uns, um unser Angebot zu optimieren um bei den Entscheidungsträgern sachliche Entscheide zu provozieren», so Tourismus-Direktor Schwarzenbach. Denn immer noch zu oft seien inkludierte Leistungen in Destinationen politisch motiviert. (SG)

Mehr Infos unter www.4tix.ch

Drucken