Neues Domizil für Business-Reisende in Wallisellen

Das dritte B&B Hotel in der Schweiz ist erst der Anfang eines grossen Expansionsplans.

Einfach, aber originell – so könnte man das Konzept des B&B Hotels beschreiben, das jetzt in Zürich Wallisellen offiziell eingeweiht wurde. Das Budget-Haus mit 142 Zimmern in der Nähe des Glattzentrums soll vor allem den Bedarf der umliegenden Firmen decken, um ihre Businessreisenden unterzubringen. Allein dadurch habe man bereits kurz nach der Eröffnung anfangs Februar eine Auslastung von rund 50% erreicht, wie vor Ort zu hören war. Mit einem Ab-Preis von CHF 69 pro Nacht wird das Hotel den viel beklagten Preisdruck in Zürich nicht gerade entschärfen. Zum Arbeiten gibt es ausser dem Zimmer eine kleine Lobby, Konferenzräume gibt es keine.

Geplant: 30 Hotels in der Schweiz

Das Haus ist bereits das dritte in der Schweiz nach der Eröffnung des ersten B&B Hotels in Rümlang (170 Zimmer) nahe des Flughafens Zürich und des B&B Hotels Lully Three Lakes (80 Zimmer) in der Nähe von Biel. In der Schweiz sei das erst der Anfang, sagte Laurent Bonnefous (Chief Development Officer New Territories) beim Festakt in Wallisellen. Weitere Eröffnungen der Budget- und Economy-Hotelkette sind in Basel und Oftringen im Jahr 2020 geplant. Auch mehrere Hotelrenovierungsprojekte im Land sind angedacht. B&B will insgesamt 30 Hotels (3000 Zimmer) in der Schweiz anbieten zu können.

In ganz Europa gibt es heute rund 475 B&B-Hotels. Das Ziel hier: 50 neue Hotels pro Jahr. Ein Schwerpunkt dabei ist derzeit Südosteuropa. (SG)

Einfach, aber wohnlich: die Zimmer

Expansionspläne mit Budgetpreisen

 

Drucken