Corona bremst Sawiris ODH aus

Nach einem guten Start ins Jahr kam der abrupte Stopp.
Orascom, The Golf Hotel

Die Orascom Development Holding (ODH) von Samih Sawiris hat das Jahr mit einer positiven Note und auf dem Weg zu einer stärkeren und besseren operativen Leistung in allen Geschäftsbereichen begonnen, wie das Unternehmen mitteilt. Die Corona-Krise bremste die Entwicklung abrupt: Der Umsatz im ersten Quartal 2020 ging um 5.3% auf CHF 92.9 Mio. zurück (Q1 2019: CHF 98.1 Mio.) und der Bruttogewinn erreichte CHF 23.4 Mio. (Q1 2019: CHF 30.1 Mio). Das bereinigte EBITDA belief sich auf CHF 15.2 Mio. (Q1 2019: CHF 20.6 Mio.), während das EBITDA im Q1 2020 bei CHF 13.9 Mio. lag (Q1 2019: CHF 21.7 Mio).

Die Betriebsmargen wurden durch die vollständige Schliessung des Hotelgeschäfts erheblich beeinträchtigt, da Regierungen in aller Welt die Einstellung der Hotelbetriebe in den touristischen Destinationen anordneten und Flüge von und zu den Zielgebieten, in denen wir tätig sind, aussetzten. Infolgedessen wies ODH im ersten Quartal 2020 einen Nettoverlust von CHF 4.2 Mio. aus, verglichen mit einem Nettogewinn von CHF 1.1 Mio. im ersten Quartal 2019.

Abdelhamid Abouyoussef, Mitglied des Exekutivausschusses, kommentiert: «Trotz der durch Covid-19 verursachten Unterbrechungen ist ODH von der zugrunde liegenden Widerstandsfähigkeit seiner Geschäfte und seines Betriebsmodells überzeugt. ODH verfügt über eine starke Bilanz und ist zuversichtlich, dass der Liquiditätsbedarf in diesen herausfordernden Zeiten gut gedeckt bleibt. Als Gruppe beschleunigen wir unsere Bautätigkeiten und verpflichten uns, alle vertraglich vereinbarten Lieferungen pünktlich auszuführen. Die Verkaufszahlen in unseren ägyptischen Destinationen sehen vielversprechend aus und signalisieren einen positiven Trend. Auch die Vorbuchungen in unseren Hotels für das dritte Quartal in Ägypten und das vierte Quartal im Oman stimmen mich optimistisch.»

Guter Start der Hotels

Die Hotelerträge und Auslastungsraten im Januar und Februar 2020 wuchsen laut der Mitteilung weiter. Auch der Bereich Destination Management wuchs weiterhin erheblich und sicherte der Gruppe trotz der herausfordernden Zeiten wiederkehrende Einnahmequellen.

Trotz des kurzen Zeitrahmens ab dem Zeitpunkt, als die ägyptische Regierung die Wiedereröffnung der Hotels ankündigte, konnten wir eine rasche Belebung der Hotelbuchungen feststellen. Die 25% zur Verfügung stehenden Zimmer in El Gouna erreichten eine Belegung von 59% während der Festtagspause und in Taba Heights resultierte eine 40% Belegung.

In der Schweiz musste die Skiarena Andermatt-Sedrun den Betrieb am 13. März 2020 einstellen. Zudem wurden unsere Hotels in Andermatt ab 17. März auf Anweisung der Regierung geschlossen. Die Hotels Chedi und Radisson Blu konnten ihre Türen am 8. Mai 2020 bei einer positiven Auslastung wieder öffnen, der Golfplatz öffnete am 11. Mai mit einer erfreulichen Belegung, und die SkiArena wird voraussichtlich Anfang Juli für das Sommergeschäft wieder geöffnet.

ODH verfüge bereits über hohe Hygiene- und Sicherheitsstandards in allen Reisezielen und Büros, und wir haben in Übereinstimmung mit den Richtlinien der Gesundheitsbehörden zusätzliche Massnahmen und Vorkehrungen getroffen. Gleichzeitig ergreife das Unternehmen umgehend Massnahmen zur Anpassung seiner Betriebsabläufe und Kostenbasis, um die Rentabilität zu sichern.

ODH sieht davon ab, Prognosen zu den Ergebnissen für das Jahr 2020 abzugeben; «wir werden während der vierteljährlichen Ergebnisberichterstattung und bei weiterer Kommunikation mit dem Markt über die sich entwickelnde Situation informieren». (TI)