Costa verlängert Pause

Costa kündigt eine weitere Pause bis zum 15. August sowie die Annullierung aller Kreuzfahrten in Nordeuropa für den Rest der Sommersaison an.
©Costa Cruises

Costa Kreuzfahrten kündigt eine weitere Pause für seine Kreuzfahrten bis zum 15. August 2020 sowie die Annullierung aller Kreuzfahrten in Nordeuropa für den Rest der Sommersaison 2020 an. Die Entscheidung hänge mit der Unsicherheit über die schrittweise Wiedereröffnung von Häfen für Kreuzfahrtschiffe und den Einschränkungen zusammen, die noch für Auslandsreisen bestehen.

Ausserdem gibt das Unternehmen bekannt, dass alle zukünftigen Kreuzfahrten der Costa Victoria storniert werden. Die Costa Victoria ist das älteste Schiff der Costa-Flotte (Baujahr 1996) und soll verschrottet werden. Ein oder zwei weitere ältere Costa-Einheiten kommen voraussichtlich künftig für Carnival China zum Einsatz.

Costa werde Reisebüros und die betroffenen Gäste zeitnah über die Änderungen informieren und die betroffenen Gäste würden eine angemessene Kompensation gemäss der aktuell gültigen Rechtslage erhalten, teilt die Gesellschaft mit.

In der Zwischenzeit arbeite Costa mit allen relevanten Behörden zusammen, um Gesundheitsmassnahmen und -protokolle für einen Neustart der Kreuzfahrten zu definieren und zu verabschieden. Die Kommunikation der neuen Standards und Protokolle erfolge zeitnah. (BE)