Die Mozart fährt wieder

Nach dem Verkauf ist sie für die Riverside Collection im Einsatz, die zur Seaside Hotel Collection gehört.
Riverside Mozart © Werney Beyer

Der Markt für Flusskreuzfahrtschiffe bekommt Zuwachs: die Seaside Hotel Collection steigt in den Markt ein und setzen dafür ein Schiff ein, dass sie aus der Insolvenz von Crystal Cruises übernommen hatten. Die Riverside Mozart legt im April 2023 erstmalig mit Gästen ab, das Ziel der Reise sind Highlights an der Donau.

«Wir hatten den Markt für Flusskreuzfahrtschiffe bereits seit einigen Jahren beobachtet und als sich die Möglichkeit bot, die Mozart zu übernehmen, haben wir nicht lange gezögert», sagt Gregor Gerlach, der mit seiner Schwester Anouchka die Seaside Hotel Collection besitzt und mit ihr für den Einstieg in den Flusskreuzfahrtmarkt die Marke Riverside Collection gegründet hat.

Suite in der Riverside Mozart © Brechenmacher-baumann.com

Auf der Riverside Mozart ist Platz für 100 bis 150 Passagiere und jede Suite wird von einem Butler betreut. Die Grösse der Kabinen reicht von 20 qm bis 80 qm. An Bord befinden sich vier Restaurants: das Bistro, das Restaurant Blue im Heck, das Restaurant Waterside und der Vintage Room mit grosser Weinauswahl. Zudem finden Gäste auf dem Schiff einen Fitnessraum, Indoor-Pool mit Gegenstromanlage, Sauna und Dampfbad.

Das Portfolio der Seaside Collection umfasst verschiedene Resort- und City-Hotels in Deutschland, auf den Kanaren und den Malediven. Die Gruppe ist Mitglied der Leading Hotels of the World, Member of Design Hotels sowie der Autograph Collection. (TI)