Iberostar baut in Ägypten mächtig aus

Die spanische Hotelkette steht kurz vor der Übernahme von 13 Hotels im Land am Nil.
Ägypten

Die mallorquinische Hotelkette Iberostar übernimmt voraussichtlich 13 Hotels mit 7000 Zimmern in Ägypten. Wie Firmenchef Miguel Fluxá im Interview mit der spanischen Wirtschaftszeitung «Expansión» erklärte, hat Iberostar mit der Hotelkette Pickalbatros eine Vereinbarung über den Betrieb von neun Anlagen in Hurghada, drei Häusern in Sharm-El-Sheik und einem Hotel in Marsa Alam getroffen. Gegenüber der «fvw» bestätigte Iberostar lediglich, dass die Gespräche weit fortgeschritten seien.

Es habe sich um eine gute Gelegenheit für den Einstieg in ein gefragtes Reiseland gehandelt, die Iberostar «wichtige Synergien» biete, wird Fluxá zitiert. Unter anderem werde Iberostar in diesem Jahr mit den übernommenen Anlagen in Ägypten und weiteren Eröffnungen die Schwelle von 50’000 Zimmern überschreiten. Der Einstieg in Ägypten unterstreicht auch eine stärkere Ausrichtung der Kette auf die orientalischen Märkte. In diesem Jahr will Iberostar unter anderem ein Hotel in Istanbul und je eine Anlage in Monastir und Sousse in Tunesien eröffnen. Allerdings bleibt dabei der Fokus der Kette auf Europa sowie die Schlüsselmärkte in Lateinamerika und der Karibik bestehen. In diesem Jahr hat Iberostar Neueröffnungen in Rom, im portugiesischen Lagos sowie auf Mallorca und in Madrid in Planung. (TI)

Drucken