Migros-Chef Zumbrunnen glaubt ans Reisegeschäft

«Wir sind optimistisch» – zumindest für das Ferienreisegeschäft.
Fabrice Zumbrunnen. © MGB/FCM

Fabrice Zumbrunnen, CEO der Hotelplan-Mutter Migros, ist zuversichtlich was das Reisegeschäft anbelangt. «Da sind wir paradoxerweise optimistisch», sagt er im Interview mit der «NZZ» am Mittwoch 31.3.. «Die Lust am Reisen ist absolut intakt. Das zeigt der hohe Traffic auf unseren Webseiten.»

Die Leute wüssten einfach noch nicht, ob und wann sie reisen dürften. «Aber sobald Klarheit herrscht, wird wieder gereist werden», ist der oberste Chef des Migros Genossenschaftsbundes überzeugt.

Dabei macht er allerdings eine klare Unterscheidung zwischen Freizeitreisen und Geschäftstourismus. «Der Bereich Geschäftsreisen wird sich wohl ändern: Für eine kurze Sitzung nach London zu fliegen, ist passé», so Zumbrunnen. Das trifft auch Hotelplan mit seinen beiden Business-Travel-Töchtern Finass und BTA First Travel. (TI)