Easyjet baut am Euroairport massiv aus

Im Sommer 2018 kommen zwei zusätzliche Flugzeuge und sechs neue Ziele dazu.

Der Billigflieger Easyjet will seinen Marktanteil am Euroairport und in der Schweiz weiter ausbauen und setzt im nächsten Jahr auf eine markante Expansion. Am Euroairport wird die aktuell stationierte Flotte von neun Maschinen um zwei weitere A320 ergänzt. Damit wird Easyjet 500’000 zusätzliche Passagiere ab und nach Basel befördern können. Zusätzlich entstehen 75 neue Arbeitsplätze an der Easyjet-Basis in Basel.

Statt wie bisher 57 wird Easyjet dann neu 63 Destinationen ab dem Euroairport anbieten. Mit Athen, Belgrad und Wien als Ganzjahresziele kommen drei neue Metropolen auf den Flugplan. Neu als saisonale Sommerdestinationen werden Menorca, Pula (Kroatien) und Lamezia (Kalabrien) bedient. Die Ziele und Flugpläne im einzelnen:

  • Wien: bis zu 6x/Woche (täglich ausser Sa), ganzjährig ab 8. Juni 2018
  • Lamezia: bis zu 2x/Woche (Mo, Fr), vom 8. Juni bis 26. Oktober 2018
  • Pula: bis zu 2x/Woche (Di, Sa), vom 26. Juni bis 1. September 2018
  • Belgrad: bis zu 2x/Woche (Di, Do, So), ganzjährig ab 31. Juli 2018
  • Athen: bis zu 2x/Woche (Mi, Sa), ganzjährig ab 1. August 2018
  • Menorca: bis zu 2x/Woche (Mo, Fr), vom 3. bis 31. August 2018

Ausgebaut wird auch das Angebot an beliebte Sommerdestinationen wie Brindisi, Cagliari, Figari und Split. Nach Hamburg, Venedig, Barcelona und Manchester sind zusätzliche Frequenzen geplant.

Ausbau in Genf und Zürich
Ab Zürich fliegt Easyjet ab 2018 neu 34x/Woche nach Berlin Tegel und bedient somit mit Berlin Schönefeld zwei Berliner Flughäfen.
Besonders beliebte Destinationen ab Genf werden 2018 häufiger angeflogen, so etwa Tivat (Montenegro), Figari (Korsika), Liverpool und Manchester. Zudem werden Hamburg und Krakau vermehrt angeflogen, ausser in der Hochsaison.

Easyjet in der Schweiz
Mit einer zehnprozentigen Steigerung der Passagierzahlen gehört die Schweiz 2017 zu den erfolgreichen Märkten von Easyjet, wie Thomas Haagensen, Country Director Schweiz/Deutschland, an einer Medienorientierung in Basel eben bekanntgab. Dieser Erfolg habe Easyjet dazu bewogen, den nun angekündigten Ausbau und die damit verbundenen Investitionen am Euroairport zu tätigen. Der Marktanteil von Easyjet am Euroairport liegt im laufenden Geschäftsjahr laut Haagensen bei 60%. (TI)

Drucken