Flughafen Genf bereitet sich auf den Sommer vor

Zusammen mit Swissport und den Fluggesellschaften Swiss und Easyjet werden Massnahmen zur Verhinderungen von Verspätungen umgesetzt.

Nachdem der Sommer 2018 von Verspätungen geprägt war, sieht es für den kommenden Sommer nicht viel besser aus und stellt die Fluggesellschaften in Europa wiederum eine operative Herausforderung dar. Der Flughafen Genf rüstet sich für die zu erwartenden Engpässe und führt in diesem Sommer einen neuen täglichen Abstimmungsprozess mit Swiss und Easyjet ein, um Schwierigkeiten im Netzwerk zu identifizieren. Die Flugzeugpositionierung wird verbessert, um die Abfertigungszeiten der Maschinen zu verkürzen. Schliesslich werden die Passagierinformationen bei grösseren Verspätungen sowie die Verwaltungsverfahren für Umbuchungen bei Flugannullierungen verbessert.

Mehr Reservemaschinen von Swiss und Easyjet

Die Swiss lanciert das Programm Precise. Es besteht aus einer Vielzahl von Massnahmen, Projekten und Investitionen, die darauf abzielen, die Störungen für die Passagiere so gering wie möglich zu halten. In Genf wird ein zusätzliches Reserveflugzeug platziert und die Flugpläne für Flüge, die besonders verspätungsanfällig sind, werden überprüft. Darüber hinaus werden die Führungs- und Technikteams verstärkt. Gleiches gilt für die Mitarbeiter auf dem Rollfeld, die in Zusammenarbeit mit Swissport das Be- und Entladen von Gepäck beschleunigen. Schliesslich wird eine proaktive und präventive Kommunikation an die Passagiere per SMS, E-Mail oder Swiss-Chatbot implementiert.

Easyjet positioniert diesen Sommer zwei Reservemaschinen in Genf, statt wie bisher nur einer. Um Verspätungen und Umwege nach Mitternacht auszugleichen, werden Rotationen und Flugintervalle verbessert. Ausserdem erhöht der Lowcoster in der Hochsaison seine Reservebesatzung um 8%. Das Passagiererlebnis wird durch viele Services der kostenlosen mobilen App von Easyjet ergänzt, darunter auch die diesjährige Neuheit: der Handgepäckscanner zum Einchecken vor der Ankunft am Flughafen.

Auch Swissport reagiert

Swissport verstärkt in diesem Sommer seine Teams in allen operativen Bereichen, um die Leistung zu verbessern und ihre Mitarbeiter zu unterstützen. Andererseits optimiert Swissport seine Planung mit Arbeitsschichten, die in Schlüsselfunktionen täglich aktiviert werden können, und verstärkt sein Commitment Center in Spitzenzeiten. (TI)

Drucken