Amadeus ist 2018 weiter gewachsen

Weitere Diversifizierung fand im Hotel-Business statt.
Amadeus Hauptsitz

Der Traveltech-Anbieter Amadeus ist 2018 weiter gewachsen. Es seien mehr Kunden bedient, mehr Reisende erreicht und die globale Reichweite ausbaut worden, schreibt Luis Maroto, Präsident und CEO von Amadeus in seinem Jahresbericht. Das Wachstum fand vorab in Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum statt, wo 60% des Umsatzes generiert wird.

Insbesondere die Diversifizierung des Geschäfts sei vorangetrieben worden. Dazu gehörte die Übernahme von Travelclick, einem US-Hoteltechnologieanbieter. Ende 2018 wurde auch der Roll-out der Gäste-Reservierung für 5600 Objekte der Intercontinental Hotels Group abgeschlossen. Amadeus sei damit gut positioniert in diesem Schlüsselmarkt.

Auch die etablierten Amadeus-Geschäfte wuchsen weiter. Mehrere Airlines haben die IT-Lösungen übernommen und sind auf die Altéa- oder New Skies-Plattform migriert. Die Zahl der Passagiere stieg um 12% auf 1,85 Milliarden. (TI)

Drucken