Bis 2020 will TUI 10 Millionen nachhaltige Reisen verkaufen

Der Nachhaltigkeitsbericht des Reiseriesen zeigt den ökologischen Nutzen zertifizierter Hotels.
81 Prozent der TUI-Hotels haben ein Nachhaltigkeitszertifikat. ©TUI

Die TUI Group will bis in zwei Jahren mindestens 10 Mio. nachhaltige Ferienreisen verkaufen, wie der Konzern mit der Veröffentlichung seines Nachhaltigkeitsberichts 2018 ankündigt. 2018 hätten 9,2 Mio. TUI-Gäste in Hotels mit einer externen, anerkannten Nachhaltigkeitszertifizierung übernachtet. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl um 12%. Auch die Zahl der Ausflugsgäste bei TUI Collection, dem Programm mit nachhaltigen Exkursionen, wuchs 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf fast 1,2 Millionen.

Den Öko-Vorteil beziffert TUI so: Zertifizierte Hotels stiessen gegenüber herkömmlichen Anlagen pro Übernachtung im Schnitt 10% weniger CO2 aus, produzierten 24% weniger Abfall, verbrauchten 19 % weniger Frischwasser und nutzten 23% mehr Ökostrom. Insgesamt führten 2018 über 81% der rund 330 TUI-Hotels&Resorts eine Nachhaltigkeitszertifizierung.

«Wir wollen unsere Gestaltungskraft einsetzen, um den sozialen und wirtschaftlichen Nutzen des Tourismus zu steigern»,  sagt Fritz Joussen, Vorstandsvorsitzender der TUI Group. «Und wir werden gleichzeitig weiter in Innovationen und Technologien investieren, die den ökologischen Fussabdruck des Reisens reduzieren.» (TI)

Drucken