Hapag-Lloyd Cruises fuhr mit dem Truck am Flughafen Zürich vor

Die deutsche Reederei war im wahrsten Sinne des Wortes auf Roadshow.

Was ist los, wenn eine Kreuzfahrt-Reederei mit dem Truck kommt und diesen neben einem Flughafen abstellt? Dann ist Hapag-Lloyd Cruises auf Roadshow. Das eigens dafür gecharterte und gebrandete Fahrzeug ist eine imposante Erscheinung. Rund 50 Agenten folgten der Einladung und konnten sich auf dem Parkplatz vor dem Runway 34 beim Flughafen Zürich ein Bild vom Truck machen. Während zwei zusätzlichen Zeitfenstern wurden zudem rund 80 Endkunden in die spezielle Location eingeladen.

Auf rund 100 Quadratmetern ging es dann im Innern um die beiden neuen Schiffe, die Hanseatic Nature und die Hanseatic Inspiration. Sie werden im April bzw. Oktober 2019 in See stechen und die Flotte erweitern. Carsten Sühring, Vertriebsleiter bei Hapag-Lloyd Cruises, und Marlies Suhner, Verkaufsleiterin Schweiz, präsentierten die wichtigsten Details der beiden Neubauten. Diese bieten Platz für je 230 bzw. bei Antarktisreisen 199 Gäste. Die fast baugleichen Schiffe verfügen über ausfahrbare, gläserne Balkone auf dem Sonnendeck. Die Grösse der je 120 Kabinen und Suiten, es gibt insgesamt sechs verschiedenen Typen, reicht von 21 bis zu 71 Quadratmetern. Innenkabinen gibt es keine, bis auf 20 Kabinen verfügen alle über einen Balkon oder zumindest einen französischen Balkon. «Beide Schiffe verfügen über die höchste Eisklasse PC6. So kommen die Gäste in Gebiete, in die sie mit anderen Expeditionsanbietern zum Teil nicht kommen», so Sühring.

Der Hauptkatalog umfasst 177 Seiten mit 59 Routen für den Zeitraum April 2019 bis September 2020. Zwischen den Reisen in die Arktis und in die Antarktis werden die Nature und die Inspiration unter anderem auch den Amazonas besuchen. «Da es im Amazonas 2019 keine Reisen gibt, sind für 2020 nur noch wenige Kabinen verfügbar», sagte Suhner.

Die beiden Neuzugänge bedeuten zugleich einen Kapazitätszuwachs von rund 40% für die deutsche Reederei, deren Eigentümerin die TUI Group ist. 2017 machten bereits 33’000 Gäste eine Kreuzfahrt mit Hapag-Lloyd Cruises. Rund 10% davon kamen aus der Schweiz, die damit hinter Deutschland im DACH-Raum der zweitstärkste Markt ist. 2017 verzeichnete man zudem ein Rekordjahr. (FAE)

Auf dem Gruppenbild sind (v.l.) Astrid Reifferscheid, Britta Theismann, Annika Drewer,  Marlies Suhner und Carsten Sühring zu sehen.

Drucken