Neues Transocean-Schiff heisst Ida Pfeiffer

Die Pacific Aria wird unbenannt.
Pacific Aria wird zu Ida Pfeiffer ©TransOcean

Die Reederei Transocean hat ihr neuestes Schiff nach der österreichischen Weltentdeckerin Ida Pfeiffer benannt. Bis zur Übernahme Mitte nächstes Jahr fährt das Schiff für P&O Cruises noch unter dem Namen Pacific Aria. Die Pacific Dawn, die ebenfalls von P&O Cruises übernommen wurde, bekommt den Namen Amy Johnson. Die Britin galt als eine Pionierin in der Luftfahrt.

Die künftige Ida Pfeiffer wird vom Sommer 2021 an ganzjährig unter Transocean-Flagge fahren, anders als das Schwesterschiff Vasco da Gama, das seit dem Sommer 2019 für Transocean Kreuzfahrten fährt und in den Wintermonaten vom Mutterkonzern CMV Travel & Leisure in Australien eingesetzt wird.

Die Schiffe von Transocean tragen traditionell Namen berühmter Weltentdecker. Die Ida Pfeiffer soll künftig in der warmen Jahreszeit Ziele in Nord-, Ost- und Westeuropa sowie im Mittelmeer ansteuern, im Winter sind Langzeittörns in wärmeren Fahrtgebieten geplant. Die Amy Johnson ist für den britischen Markt bei CMV vorgesehen. (TI)

Drucken