TUI Cruises mit Royal Caribbean holen Hapag-Lloyd Cruises ins Boot

Die Übernahme der TUI-Tochter soll das Wachstum vorantreiben.
©Hapag-Lloyd Cruises

Die TUI will das Luxus-, Expeditions- und Premium-Segment bei Kreuzfahrten zusammen mit ihrem langjährigen Partner Royal Caribbean ausbauen und neue Kundengruppen für Luxus-Kreuzfahrten gewinnen. Kern der Wachstumsstrategie ist die Expansion der Marke Hapag-Lloyd Cruises. Dafür wird die bislang hundertprozentige Konzerngesellschaft in das Joint Venture TUI Cruises eingebracht, welches TUI und Royal Caribbean 2008 gegründet und seitdem erfolgreich ausgebaut haben. Das bestätigt der deutsche Konzern am Freitag.

Der heute in Hamburg unterzeichnete Vertrag bewertet die Hapag-Lloyd Cruises den Angaben zufolge mit EUR 1,2 Mia. exklusive der Nettoverschuldung. Der Abschluss der Transaktion ist in diesem Sommer vorgesehen. TUI bleibt künftig mit 50 Prozent am Ergebnis der Hapag-Lloyd Cruises beteiligt und erhält von der Kreuzfahrtlinie TUI Cruises rund EUR 700 Mio.. Der Reisekonzern erwartet durch die Transaktion einen «erheblichen Buchgewinn». Der Verkauf soll im Sommer abgeschlossen werden.

Mit der Einbringung der Hapag-Lloyd Cruises in das Joint Venture kann die TUI schneller am globalen Wachstum der Kreuzfahrtenbranche bei gleichzeitig geringerem Kapitaleinsatz partizipieren. Die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises besteht aus zwei Luxusschiffen der fünf Sterne plus Kategorie und drei Expeditionsschiffen. Im Zuge der Transaktion sei geplant, die Luxus- und Expeditionsflotte in den kommenden Jahren zu erweitern.

«Produkte und Marken wie MS Europa und MS Europa 2 haben international Potenzial und Strahlkraft. Gleichzeitig finden die Finanzierung der Schiffe und das Wachstum weniger kapitalintensiv für uns als Gesellschafter des Joint Ventures statt», sagt TUI-Chef Fritz Joussen. TUI und Royal Caribbean hätten die Gesellschaft seit über zehn Jahren partnerschaftlich entwickelt. «Der beschlossene Ausbau ist strategisch wie wirtschaftlich der nächste große Wachstumsschritt für uns», unterstreicht Joussen. Jeder Partner stehe weiterhin für seine Kernkompetenzen: die starke Marke und Vertriebskraft der TUI verbunden mit der Schiffbaukompetenz und operativer Expertise von Royal Caribbean. (TI)

Drucken