Upgrade der Seven Seas Mariner abgeschlossen

Die Reederei nahm dafür 125 Millionen US-Dollar in die Hand.
© Regent Seven Seas Cruises

In der finalen Phase des 125 Millionen Dollar umfassenden Renovierungsprogramms von Regent Seven Seas Cruises ist das Upgrade der Seven Seas Mariner abgeschlossen. Nach 20 Tagen im Trockendock von Chantier Naval de Marseille bietet das Schiff nun neue kulinarische Erfahrungen, neues Design in den Suiten und komplett erneuerte öffentliche Bereiche. Das ausschliesslich mit Suiten mit Balkonen ausgestattete Schiff macht sich nun  auf den Weg nach Alaska.

Unter anderem wurden alle Restaurants an Bord mit Dekor und Kunstgegenständen aufgewertet. Das Steakhouse Prime 7 etwa unterscheidet sich nun von allen anderen Restaurants der Flotte. Dies dank seiner besonderen rechteckigen Lampen, die an Skulpturen erinnern, und cremefarbenen, gepolsterten Stühlen, die im Kontrast zu den saphirblauen Wänden und Details im Holz-Finish stehen. Das Pooldeck der Seven Seas Mariner wurde ebenfalls umfassend neu gestaltet. Im Zentrum steht der mosaikgeflieste Pool. Im Innenraum wurden alle Gemeinschaftsbereiche mit neuen Teppichen, Möbeln und Dekor sowie einmaligen Kunstwerken ausgestattet.

Mit einem genauen Blick auf die Details wurden auch alle Suiten des Schiffs neu gestaltet. Diese bieten nun Elite-Slumber-Betten, die durch weiche Kopfteile aus gefüttertem Leder ergänzt werden. Im Wohnbereich finden Gäste bequeme Sofas, Akzenttische und neue Kunstwerke sowie private Balkone. Alle Suiten verfügen ausserdem über begehbare Kleiderschränke und grosse Badezimmer. (TI)

Drucken