Europas Tourismus ruft zu Solidarität mit China auf

Coronavirus-Krise zeige die enge Verflechtung bei Reisen und Tourismus.
iStock.com/Travel Wild

Die Allianz des Europäischen Tourismus-Manifests ruft zur Unterstützung von China in Zeiten des Coronavirus auf. Die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Krise auf Reisen und Tourismus veranschaulichten die Bedeutung der Beziehungen zwischen Europa und China.

Das starke gegenseitige Interesse an einem kulturellen und kommerziellen Austausch zwischen China und Europa habe das EU-China-Jahr des Tourismus 2018 gezeigt. «Wir müssen in dieser schwierigen Zeit auf sein Erbe zurückgreifen, um sicherzustellen, dass chinesische Besucher in ganz Europa willkommen sind und respektiert werden,» schreibt die Allianz. Von beschleunigten Visaerleichterungen bis hin zu attraktiven Angeboten müssten der öffentliche und der private Sektor zusammenarbeiten, um einen starken Aufschwung zu ermöglichen und zu unterstützen. (TI)

Drucken