Flugscham? Erneut weniger Lokalpassagiere am Flughafen Zürich

Der Anteil der Transitpassagiere hingegen steigt spürbar an.
Flughafen Zürich Busdach

Haben die Schweizer Flugscham? Zum zweiten Mal hintereinander hat der Flughafen Zürich in einem Monat weniger Lokalpassagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Im vergangenen Mai waren es 1’949’471 oder 1,5% weniger als im Mai 2018. Bereits im April war die Zahl um 0,6% gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen, im März hatte die Zahl stagniert. In den zwei Jahren zuvor hatte es nie negative Zahlen gegeben.

Auch die Zahl der Flugbewegungen ist im Mai im Vorjahresvergleich gesunken, um 0,1% auf 24’441 Starts und Landungen. Die durchschnittliche Zahl Passagiere pro Flug lag mit 125,4 Fluggästen 1,1% unter dem Vorjahresniveau. Die Sitzplatzauslastung ist im Berichtsmonat um 1,2 Prozentpunkte auf 76,5% gesunken.

Der Passagierrückgang ist allerdings ein sehr lokales Phänomen. In der gleichen Zeit stieg die Zahl der Umsteigepassagiere um 5,2% auf 762’442. Ihr Anteil wuchs im Monatsvergleich um 1,1% und beträgt diesen Mai 28,1% am gesamten Passagiervolumen. Damit ist die Gesamtzahl der Passagiere dennoch leicht um 0,3% angestiegen, auf 2’717’094 Reisende.

Einen Rückgang gab es auch bei der Luftfracht. Insgesamt wurden am Flughafen Zürich im Mai 38’063 Tonnen Fracht abgewickelt. Das sind 6,7% weniger als im Vorjahresmonat. (TI)

Drucken