Grosser Bahnhof für die IST

340 Gäste feierten mit Schul-Gründerin Hanna Rychener Kistler das 25-Jahr-Jubiläum der Zürcher IST.
Hanna Rychener Kistler mit Nationalrats-Präsident Dominique de Buman.

Die IST AG – heute mehrheitlich im Besitz der Vantage Education Group – feierte am vergangenen Samstag gleich doppelt: 25 Jahre Zürich und 10 Jahre Lausanne. Die IST-Gründerin Hanna Rychener Kistler überraschte ihre 340 Gäste mit einem tollen Programm, gespickt mit Prominenz und vielen ehemaligen Studenten der IST. Die Gastgeberin wünschte sich von ihren Gästen einen speziellen Dresscode: «In jedem Outfit soll die Farbe Rot vorkommen, egal ob in Form eines Kleidungsstückes, einer schicken Handtasche, einer eleganten Krawatte oder einem festlichen Hut», schrieb die von allen respektierte und nach wie vor als CEO und Verwaltungsratspräsidentin der IST AG amtierende Hanna Rychener Kistler. Die meisten Teilnehmenden folgten dieser «Aufforderung».

Als Festredner traten der Nationalrats-Präsident Dominique de Buman, Martin Sturzenegger (Direktor Zürich Tourismus) sowie André Lüthi (Globetrotter) auf. Das gediegene Festprogramm wurde von Dan Wiener moderiert, der auch gemeinsam mit seiner Frau Maria Thorgevsky die musikalischen Darbietungen zum gelungenen Event beitrug.

Nebst den vielen per Video eingespielten Glückwünschen ehemaliger und aktueller Schüler sowie von Freunden, Bekannten und ehemaligen Mitstreitern waren einige ehemalige Studierende das Highlight an der Veranstaltung im Flughafen-Hotel Radisson Blu. Aus Abu Dhabi reiste Peter Baumgartner (heute Senior Strategic Advisor to CEO bei Etihad Airways) an, aus Bali Tim Bilfinger (GM Nirjhara) an. Alles Ehemalige IST-ler. Nicht ganz so weit war die Anreise für die ehemalige und sehr erfolgreiche Schweizer Springreiterin Christina Liebherr, für Anja Beivi (Geschäftsleiterin Surselva Tourismus) und auch für Pascal Schär (CEO Saastal Tourismus), der auf der Suche nach einem neuen Job ist, wie er vor versammelter Gästeschar verriet.

Die Party ging dann richtig ab, als die Gäste per Eurobus in den Floor Club nach Kloten dislozierten, wo die IST 25 Jubiläumspreise verloste. Diese doppelte Location-Auswahl in zwei Teilen musste das IST-Team kurzfristig gestalten, weil der ursprüngliche gewählte Veranstaltungsort vor dem Event in Konkurs gegangen war. (AH)

Drucken