Tansania-Roadshow macht Halt in Zürich

Das ostafrikanische Land will aus dem Schattendasein treten.
v.l. Carmelo Reitano, Karafuu Resorts Sansibar mit Sohn Lorenzo, Geofrey Meena, Head of Marketing Tanzania Tourism Board, Guillaume Lebouteux, Tanganyika Expeditions, Jane Fox, Foxes Safari Camps, Denis Lebouteux, Tanganyika Expeditions, Johnson Manasé, Tanzania National Parks TANAPA, Luigi Mesoncelli, Auram, Munawer Dhirani, Flight LInk, Paul Fissoo, Ngorongoro Conservation Area Authority NCAA.

Das Tanzania Tourism Board (TTB) und ein halbes Dutzend Parks und Resorts sind derzeit auf einer Promotions-Tour durch Europa. Am Donnerstag machte die Delegation in Zürich Halt und erklärte, was das ostafrikanische Land zu bieten hat. Rund 60 Agenten aus der ganzen Schweiz waren angemeldet.

Geofrey Meena vom TTB präsentierte sein Land unter dem Banner der Kampagne «Tanzania: Afrikas bestes Safariland» und «Tansania, das Land des Kilimandscharos, Sansibar und der Serengeti». Vor allem der Norden Tansanias hat spannende Nationalparks und Schutzgebiete. Dazu zählen neben der Serengeti auch der ganzjährig grüne Arusha-Nationalpark am Fuss des 4656 Meter hohen Mount Meru und der Ngorongoro-Krater mit der grössten Raubtierdichte in ganz Afrika. Dennoch friste Tansania bei den Schweizer Reisenden noch ein Schattendasein, bedauerte Meena. Mit dem Besuch seiner Delegation will er das nun ändern. Seine Marketingmöglichkeiten, so Meena, seien allerdings beschränkt. (TI)

Drucken