TUI Suisse vereinfacht ihre Struktur

Die eigenen Filialen werden neu unter der Leitung von Kurt Oberortner im Geschäftsbereich Distribution angesiedelt.

TUI Suisse setzt bei ihrer Wachstumsstrategie auf die Verknüpfung von On- und Offline. Mit den Concept Stores wurden die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung umgesetzt. Um die Verzahnung noch zu verstärken, wird per 1. Oktober 2016 die Geschäftseinheit «Own Retail» (bisher als eigener Geschäftsbereich Branch Offices unter der Leitung von Rainer Schenkel) beim Geschäftsbereich Distribution unter der Leitung von Erich Mühlemann angesiedelt. Kurt Oberortner (im Bild) übernimmt die Leitung von «Own Retail», welche die knapp 70 eigenen Filialen sowie den Geschäftsreiseveranstalter First Business Travel beinhaltet. Er rapportiert an Mühlemann.

Die neue Geschäftseinheit wird in acht verschiedene Regionen eingeteilt. Die Romandie wird als eine der Regionen weiterhin von Jean-Marcel Perotti geführt. Die Deutschschweiz wird in sechs neue Regionen unterteilt, wobei die neu definierten Stellen als Regionalleiter ausschliesslich intern ausgeschrieben und von bisherigen Filialleiter besetzt würden. «So haben wir die Möglichkeit, unseren Talenten eine neue Herausforderung zu ermöglichen», erklärt Rainer Schenkel, CFO von TUI Suisse. Die achte Einheit First Business Travel wird von Sandro Tanghetti geführt.

Mit dieser vereinfachten Struktur ist es TUI möglich, die eigenen Reisebüros näher an die Digitalisierung heranzuführen. Die neuen Regionalleiter werden im September feststehen.

Im Geschäftsbereich Tour Operating unter der Leitung von Martin Wittwer ist wie bis anhin das Veranstaltergeschäft mit den Bereichen Sales & Operations, Marketing Services, Flight Broker Services sowie Revenue Management angesiedelt. In der Geschäftseinheit Revenue Management unter der Leitung von Adrian Eckert gibt es im Bereich Product & Trading neue Strukturen. Rahel Seiler wird für die Weiterentwicklung des Modular- sowie des Tailormade-Geschäfts und Samuel Kuhn im Bereich Sun & Beach für die Steuerung der Flug- und Hotelpreise von TUI Suisse verantwortlich sein. Neu berichten beide direkt an Adrian Eckert. Diese Änderung erfolgte im Zuge des Ausscheidens von Florian Tomasi (TI berichtete).

Drucken