Werden Öger Tours und Bucher Reisen türkisch?

Für Thomas Cook Deutschland gibt es bisher kein konkretes Angebot. Für die beiden Veranstalter offenbar schon.

Trotz allen Bemühungen um eine Rettung verkündete Thomas Cook Deutschland am Montag, dass es für die gesamte Gruppe bislang kein konkretes Angebot gebe und man deshalb die Einstellung des Geschäftsbetriebs zum 1. Dezember vorbereite. Ein Lichtblick gibt es allerdings für die beiden Veranstaltertöchter Öger Tours und Bucher Reisen: Man gehe davon aus, dass für sie eine Lösung gefunden werde, sagte Julia Kappel-Gnirs, vorläufige Insolvenzverwalterin der Bucher Reisen & Öger Tours GmbH am Montag. Sie sprach von einer Reihe von Interessenten. Darunter sollen auch Hoteliers sein. Wie die «fvw» schreibt, soll unter die türkische Anex-Gruppe hierbei in der Poleposition sein. Bucher Reisen und Öger Tours sind seit 2018 in einer Gesellschaft vereint. (TI)

 

Drucken