Dubai–Auckland nonstop: Die neue Ultra-Langstrecke von Emirates

Ab 1. März bietet Emirates die neue Nonstop-Verbindung an. Einen Monat lang ist sie die längste Emirates-Strecke weltweit. Dann kommt Panama.
777-200LR
Die Ultralangstrecken-Maschine der Emirates: Boeing 777-200LR.

Emirates startet ab 1. März 2016 ihren ersten Nonstopflug von Dubai nach Auckland. Damit verkürzt sich die Flugzeit auf der Strecke Dubai–Neuseeland auf etwas weniger als 16 Stunden und es gibt künftig fünf tägliche Emirates-Flüge von Dubai nach Neuseeland. Drei Verbindungen nach Auckland via Australien werden mit dem A380 sowie der tägliche Flug nach Christchurch mit der Boeing 777-300ER durchgeführt. Auf dem neuen Nonstopflug kommt die Boeing 777-200LR zum Einsatz, die speziell für Ultralangstrecken gebaut ist und 266 Sitzplätze in einer Drei-Klassen-Konfiguration anbietet (mit acht Privatsuiten in der First, 42 Flachbettsitzen in der Business und 216 Sitzen in der Economy Class).

Der Nonstopflug EK448 startet um 10.05 Uhr in Dubai und erreicht Auckland um 11.00 Uhr am darauffolgenden Tag (Sommerzeit). Nach der Ankunft in der neuseeländischen Metropole besteht Anschluss an die Inlandsflüge von EK-Codeshare-Partner Jetstar. Der Rückflug EK449 verlässt Auckland täglich um 21.30 Uhr (Sommerzeit) und landet um 05.45 Uhr am darauffolgenden Tag in Dubai. Passagiere, die bereits einen Flug nach Auckland gebucht haben, können auf die neue Nonstopverbindung kostenfrei umbuchen, teilt Emirates mit. Umbuchungsmöglichkeiten sind abhängig von der Verfügbarkeit. Ab Zürich und Genf fliegt Emirates Dubai jeweils zweimal täglich an.

Die neue Nonstop-Verbindung nach Auckland wird einen Monat lang die längste Emirates-Strecke weltweit sein. Ab 31. März 2016 übernimmt diesen Titel die dann komplett neu startende Strecke nach Panama (Flugzeit: 17 Stunden und 35 Minuten).

Drucken