Reisebüros können Sixt Mydriver via Amadeus buchen

Der Transferdienst holt Fluggäste zum Beispiel am Gate ab.
© Sixt SE

Der Transferdienst Sixt Mydriver ist neu über das Buchungssystem Amadeus Transfers verfügbar. Reisebüros können per Kreditkarte oder, nach vorheriger Aktivierung durch Sixt Mydriver, auch auf Rechnung zahlen. Nach Abschluss der Reservierung werden diese Informationen in den Datensatz (PNR) des Reisenden übertragen. Amadeus Transfers ist über die Amadeus Selling Platform und Amadeus Selling Platform Connect erreichbar.

Mydriver ist in rund 250 Städten weltweit präsent und bietet Kunden planbare Transfers mit professionellen Fahrern zu Festpreisen. Beim Flughafentransfer etwa werden  Fahrgäste direkt am Gate abgeholt, ein Flugtracking informiert den Chauffeur über Flugverspätungen oder frühzeitige Landungen – die Wartezeit des Fahrers bleibt kostenlos. Buchungen können zudem bis eine Stunde vor Fahrtbeginn kostenfrei storniert werden.

Nutzer von Sixt Mydriver können zwischen Economy Light Class-, Standard Class- und First Class-Fahrzeugen sowie Business Vans wählen. Die Start- und Zielsuche bei Amadeus Transfers sei selbsterklärend und werde durch Auto Complete und parallele Darstellung in Google Maps unterstützt, so das Unternehmen.

Mit der neuen Buchbarkeit über Amadeus Transfers wolle man Reisebüros die Möglichkeit geben, inländische und internationale Reisen punktgenau und nahtlos zu planen und ihren Kunden somit einen weiteren Mehrwert zu bieten, heisst es bei Sixt. (TI)

 

Drucken