Ryanair: Streiks in ganz Europa drohen

Ende September droht der «grösste Arbeitskampf der Unternehmensgeschichte».
Ryanair

Nach dem «kleinen» Streik am vergangenen Mittwoch in Deutschland wollen Ryanair-Piloten und -Flugbegleiter nun in weiteren Ländern Europas den Arbeitskampf antreten. Die Gewerkschaften kündigten in Brüssel für den 28. September (in einigen Ländern der Beginn der Herbstferien) Streiks an den Flug-Basen in Spanien, Italien, Portugal und den Benelux-Ländern an. Die Rede ist vom grössten Streik in der Geschichte des Unternehmens. Offenbar soll nun jeden Monat gestreikt werden, wenn das Unternehmen nicht auf die Forderungen der Gewerkschaften eingeht. Dazu gehört die Anwendung des jeweiligen nationalen Arbeitsrechtes, nicht nur des irischen.

Ryanair selbst erwartet kein grosses Reisechaos. Die bisherigen Erfahrungen hätten gezeigt, dass die Mehrheit des Personals auch bei Arbeitskämpfen zum Dienst erscheine. Kein Wunder: Drohte Ryanair ihren streikenden Angestellten doch mit Lohnkürzungen und Jobstreichungen. (TI)

Drucken