Silversea zahlt Provisionen auch auf stornierten Kreuzfahrten

Wählen die Kunden eine andere Reise, gibts auch für diese wieder Provision.
©Silversea

Silversea zahlt Provisionen für stornierte Reisen für alle Gäste, die vollständig bezahlt haben, unabhängig davon, ob sie sich für eine Barrückerstattung oder eine künftige Gutschrift für die Kreuzfahrt entscheiden. Dies gilt rückwirkend schon für die ersten Stornierungen vom März 2020. Diese Politik bleibe so lange bestehen, bis Silversea wieder fahren könne.

Wenn Gäste den 125% Future Cruise Credit für eine stornierte Kreuzfahrt wählen, profitieren laut dem Kreuzfahrtenveranstalter alle davon. Die Gäste erhalten den höheren Wert auf eine zukünftige Reise. Und die Agentenprovision ist sowohl für die stornierte Buchung als auch für die neue Buchung vollständig geschützt, wenn der Future Cruise Credit erfüllt ist.

Das Stornierungsprogramm «Cruise with Confidence» wird auf alle Reisen ausgedehnt, die nach heutigem Planungsstand vor dem 31. Dezember 2020 starten sollen. Gemäßss der Richtlinie können Gäste ihre Kreuzfahrt aus beliebigen Gründen bis zu 48 Stunden vor Abfahrt stornieren und erhalten 100% Future Cruise Credit für den gezahlten Betrag, gültig für zwei Jahre ab Ausstellungsdatum. Wenn sich die Gäste für den Future Cruise Credit entscheiden und diesen vollständig bezahlt haben, ist die Provision des Reisebüros sowohl für die stornierte Buchung als auch für die zukünftige Reservierung, auf die der entsprechende Future Cruise Credit angewandt wird, geschützt. (TI)

Drucken