KLM feiert das 100-Jahr-Jubiläum

Sie ist die weltweit erste Airline, die immer noch unter ihrem ursprünglichen Namen unterwegs ist.
Der erste KLM-Flug nach Basel, 1946. ©KLM

Gestern feierte KLM Royal Dutch Airlines einen besonderen Tag: Die holländische Fluggesellschaft wurde 100 Jahre alt. Sie ist somit die weltweit erste Airline, die immer noch unter ihrem ursprünglichen Namen unterwegs ist. Dieses ausser­gewöhnliche Ereignis wurde am Flughafen Amsterdam-Schiphol mit einer spektakulären Veranstaltung gefeiert, an der auch der niederländische Finanzminister Wopke Hoesktra teilnahm. Kunden, Partner, Führungskräfte und Mitarbeitende von Air France-KLM tauchten im Hangar 10 in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fluggesellschaft ein.

1919 gründete der junge Luftfahrtpionier Albert Plesman die Koninklijke Luchtvaart Maatschappij, kurz KLM. Als erster Geschäftsführer von KLM träumte er von einem Netzwerk, das alle Menschen verbindet. Plesmans Visionen für die Zukunft und seine Entschlossenheit liessen diesen Traum Wirklichkeit werden.

Seit über 90 Jahren in der Schweiz präsent

KLM und die Schweiz verbindet eine lange Geschichte: Die Fluggesellschaft ist hierzulande seit über 90 Jahren präsent. 1927 war Basel die erste KLM-Destination in der Schweiz, die Strecke war vom 2. Mai 1927 bis zum 26. August 1939 in Betrieb und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg am 1. Juli 1946 wieder aufgenommen. Ein Jahr nach der Eröffnung der Verbindung nach Basel wurde die Strecke nach Zürich erweitert. Der Erstflug am 23. April 1928 wurde mit einer Fokker F.VIIA (Kennzeichen H-NACT) durchgeführt.

Nach der Sistierung aufgrund des Kriegs am 26. August 1939 wurde die Verbindung am 21. Januar 1946 wieder aufgenommen. Genf wurde am 15. April 1946 Teil des KLM-Netzwerks. Im Juli 1946 wurde Genf Teil der Strecke Lissabon-Madrid-Genf-Amsterdam. Der Grund dafür war, dass KLM im Oktober über Lissabon eine Strecke nach Buenos Aires eröffnen wollte. Die Route über Genf ermöglichte eine Verbindung von der Schweiz nach Südamerika. Später wurde Genf als Destination vorübergehend suspendiert, weil die Route umgeleitet wurde. Der Liniendienst nach Genf wurde am 15. April 1957 wieder aufgenommen.

Heute bietet KLM täglich sechs Flüge von Zürich nach Amsterdam-Schiphol an, ab Basel und Genf sind es je vier tägliche Verbindungen. Amsterdam ist eine beliebte Drehscheibe für Schweizer Ferien- und Geschäftsreisende in alle Welt. Zudem bietet die holländische Fluggesellschaft von der Schweiz aus beste Verbindungen zu mehr als 160 Destinationen.

«Hommage an die Luftfahrpioniere»

«Die Tatsache, dass wir unser 100-jähriges Bestehen feiern, zeugt nicht nur von einem Jahrhundert erfolgreichen Unternehmertums, Innovationen und Handels, sondern auch vom Vertrauen, den Kunden und Partner in KLM haben. Es ist eine Hommage an die Luftfahrt-Pioniere von KLM, die dafür gesorgt haben, dass die Zivilluftfahrt international auf die Tagesordnung gesetzt wurde. Wir waren die erste Fluggesellschaft, die erfolgreich Partnerschaften und Allianzen eingegangen ist. Danach folgten viele andere Länder und Fluggesellschaften unserem Beispiel. Dies hat Hunderte von Millionen Menschen auf der ganzen Welt zusammengeführt», erklärte Pieter Elbers, KLM Präsident & CEO. (TI)

Photo by: Floris Heuer

Drucken