Swiss präzisiert die Refund-Policy

Kunden soll aber zuerst die Umbuchung schmackhaft gemacht werden.
©Shutterstock.com/Hu Xiao Fang

Seit Samstag haben Swiss und die anderen Lufthansa-Group-Airlines die Erstattungsfunktion in den Reservierungssystemen deaktiviert. In diesem Zusammenhang ruft Swiss jetzt in einem Experts-Newsletter vom Mittwoch die Agenten und Reisebüros dazu auf, ihren Kunden die Umbuchungsmöglichkeiten mit zusätzlichen Boni schmackhaft zu machen.

Gleichzeitig präzisiert Swiss die derzeit gültige Refund-Policy «für Kunden, die keine dieser flexiblen Umbuchungsoptionen annehmen möchten». Für diese können Agenten und Reisebüros «weiterhin Tickets über BSPlink (Refund Application) zur Erstattung einreichen». Nicht-BSP-Märkte müssten Erstattungen «über den Standardprozess per E-Mail anfragen». Wegen der aktuellen Situation sei die Bearbeitung von Erstattungsanfragen indes nicht innerhalb der üblichen Fristen möglich. Auch bereits eingereichte Refunds würden mit Verzögerung bearbeitet. (TI)

 

Drucken