Bernd Stadlwieser wird CEO der MCH Group

Er folgt auf Hans-Kristian Hoejsgaard, der nach dem Weggang von René Kamm als CEO ad interim geamtet hat.

Die MCH Group hat einen Nachfolger für den bereits im vergangenen Sommer zurückgetretenen CEO René Kamm gefunden. Der Verwaltungsrat hat Bernd Stadlwieser zum neuen Chef ernannt. Der genaue Zeitpunkt des Eintritts ist jedoch noch offen. Ex-Davidoff-CEO Hans-Kristian Hoejsgaard hatte im September 2018 das Amt des CEO ad interim übernommen.

Langjährige Erfahrung

Dr. Ulrich Vischer, Verwaltungsratspräsident der MCH Group: «Bernd Stadlwieser hat viel Erfahrung in für uns wichtigen Industriezweigen sowie für die Fortführung des eingeleiteten Transformationsprozesses.» Stadlwieser hat über 20 Jahre internationale Berufserfahrung in den Branchen Uhren & Schmuck und Kunst sowie in den Bereichen Business Development und Digitalisierung. Nach verschiedenen leitenden Funktionen bei Swarovski war er 2003 bis 2014 für die Thomas Sabo Group tätig, zuerst als Managing Director Schweiz und Grossbritannien, ab 2006 als Group CEO. Von 2014 bis 2017 war er Group CEO der Avenso (Lumas, White Wall), bevor er im Dezember 2017 als Group CEO zu Mondaine Watch wechselte. Stadlwieser ist österreichischer Staatsangehöriger und lebt in Rüschlikon (Kanton Zürich). Er hat nach der Handelsakademie in Österreich bei Swarovski ein mehrjähriges Programm für Nachwuchsführungskräfte absolviert und nebenberuflich den eidg. dipl. Marketingleiter und ein executive BBA (Bachelor of Business Administration) abgeschlossen.

Stadlwieser: «Die MCH Group hat eine starke Marktposition in einem faszinierenden Geschäftsfeld, das ich aus meinen bisherigen Tätigkeiten und Beziehungen zur Baselworld und zur Art Basel gut kenne. Das Unternehmen steht vor grossen Herausforderungen und Chancen. Ich konnte mich überzeugen, dass der notwendige Transformations- und Innovationsprozess bereits in Angriff genommen wurde und gemeinsam mit den Mitarbeitenden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt wurden, aus der die MCH Gruppe gestärkt hervorgehen wird.»

Herausforderung MCH Group

Die in die roten Zahlen gerutschte Messebetreiberin hatte vor Kurzem die Entlassung von 35 Mitarbeitenden angekündigt. Zur MCH Group AG gehören die MCH Messe Schweiz (Basel) AG, die MCH Messe Schweiz (Zürich) AG, die MCH Beaulieu Lausanne SA, die MCH Global AG in Zürich, die MCH Live Marketing Solutions AG in Effretikon und die Rufener Events Ltd in Zürich. Winkler Livecom gehört nicht mehr zu MCH. (MICE-tip)

Drucken