MSC Cruises lanciert den Katalog 2020/21

Der neue Katalog von MSC Cruises mit dem neuen Schiff Virtuosa wurde gestern in den Büros in der Stockerstrasse feierlich präsentiert.
MSC-Power vereint: (v.l.) Petra Hoffelner, Joel Lendenmann, Sylvie Legault, Gianni Foschini, Sebastian Selke, Inga Bühler, Ivan Guerrieri, Nastasia Mouttet und Verena Hilger (vorne).

Rund zwanzig Agenten fanden sich gestern Mittwoch in den Büros von MSC Cruises an der Zürcher Stockerstrasse ein, um den neuen Katalog 2020/2021 einzuweihen. Stellvertretend für den erkrankten MSC-Schweiz-Chef Pythagoras Nagos übernahm Commercial Manager Sebastian Selke die Aufgabe, einen Einblick in die Highlights des neuen Programms zu geben. Neben der MSC Grandiosa, die im Herbst in Dienst gestellt wird, bricht am 8. November 2020 auch die MSC Virtuosa zu ihrer Jungfernfahrt auf, mit 6300 Passagieren wird sie das grösste Schiff der Flotte sein. Mehr Aussenraum, neue Chatfunktionen mit «MSC by me» und der neue Sprachassistent Zoe sind andere Highlights der neuen Schiffsklasse.

Statt Havanna wird neu Key West angelaufen

Schweren Herzens musste die Schweizer Reederei Havanna aus dem Programm streichen. Die MSC Armonia war in Havanna stationiert und läuft nun von Miami aus Key West an, seit US-Präsident Donald Trump ein Einreiseverbot für US-Bürger in Kuba ausgesprochen hat. Sebastian Selke stellt in Aussicht, dass MSC Cruises in der Karibik weiter wachsen wolle, zudem möchte sich MSC Cruises mit dem neuen Brand «A swiss company» anstelle von «established in Switzerland» deutlicher als Schweizer Unternehmen positionieren. MSC Cruises mit Sitz in Genf beschäftigt an den Standorten Genf, Basel und Zürich 1300 Mitarbeitende und will im Raum Genf weitere 300 Stellen schaffen, um den Wirtschaftsstandort zu stärken. (ET)

 

Drucken