Risikoübersicht der Woche: Damit müssen Reisende rechnen

Die Reiserisiken der Woche mit dem Monitoring-Unternehmen A3M. Damit ist in der Woche vom vom 9. bis 15. Dezember zu rechnen: Parlamentswahlen im Vereinigten Königreich, Streik im Flugverkehr in Italien und Unabhängigkeitstag in Kenia.

TRAVEL INSIDE präsentiert jede Woche eine Risikoübersicht für Reisende und Reiseanbieter: In Zusammenarbeit mit der Gefahren-Monitoringfirma A3M wird eine Übersicht der zu erwartenden Ereignissen publiziert, die das Reisen in der kommenden Woche beeinträchtigen könnten.

12. Dezember 2019, Vereinigtes Königreich: Parlamentswahlen

Im Vereinigten Königreich finden am Donnerstag, 12. Dezember, die Wahlen zum House of Commons statt. Besonders am Wahltag ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen. Schon im Vorfeld sind Demonstrationen möglich, die zu lokalen Verkehrseinschränkungen führen können. Reisende sollten Demonstrationen meiden, in der Nähe von politischen Veranstaltungen Vorsicht walten lassen und die Anweisungen der Behörden befolgen.

12. Dezember 2019, Kenia: Unabhängigkeitstag

In Kenia wird am Donnerstag, 12. Dezember, der Unabhängigkeitstag (Jamhuri Day) begangen. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen. Es kann zu Demonstrationen kommen, die zu lokalen Verkehrseinschränkungen und gewaltsamen Zwischenfällen führen können. Reisende sollten den Anweisungen der Behörden Folge leisten, Proteste meiden und in der Nähe von politischen Einrichtungen erhöhte Vorsicht walten lassen.

13. Dezember 2019, Italien: Landesweiter Streik im Flugverkehr

In Italien ist für Freitag, 13. Dezember, ein landesweiter Streik im Flugsektor angekündigt, von dem unter anderem die Airlines Alitalia und Air Italy betroffen sind. Sollte der Streik wie geplant stattfinden, ist mit Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen. Reisende sollten mögliche Verspätungen berücksichtigen und sich vorab bei ihrer Fluglinie oder ihrem Veranstalter nach aktuellen Informationen erkundigen.

13. Dezember 2019, Burkina Faso: Jahrestag der Ermordung von Norbert Zongo

In Burkina Faso jährt sich am Freitag, 13. Dezember, die Ermordung von Norbert Zongo im Jahr 1998, einem berühmten Menschenrechtsaktivisten und politischen Journalisten des Landes. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, auch lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Reisende sollten Demonstrationen meiden und Anweisungen der Behörden befolgen.

15. Dezember 2019, Iran: Verbot von Mahan-Air-Flüge von und nach Italien

Die italienische Zivilluftfahrtbehörde wird der iranischen Fluggesellschaft Mahan Air am Sonntag, 15. Dezember, die Fluglizenz entziehen. Die Fluglizenzen für Deutschland und Frankreich waren bereits im Januar und März 2019 entzogen worden. Flugreisende bei Mahan Air sollten sich vor Antritt ihrer Reise bei ihrer Fluglinie oder ihrem Veranstalter nach den aktuellen Fluginformationen erkundigen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Die App ist für Android- und iPhone-Geräte verfügbar:

Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=greenzone.ug.globalmonitoring
App Store: https://itunes.apple.com/de/app/global-monitoring/id1297008325?mt=8
____________________________________________________________________

Drucken